„Der Gründungsimpuls für hessnatur war die Geburt des Sohnes von Dorothea und Heinz Hess. Sie wollten für ihr Kind nur das Beste – und zwar Kleidung aus Naturmaterialien aus biologischer Gewinnung, produziert ohne Nachteile für Mensch und Umwelt.“ Warum diese Materialien besser für die Haut geeignet sind und was jetzt am besten vor Kälte schützt, hat mir Isolde Hess, Verantwortliche für Corporate Social Responsibility bei hessnatur, im Interview erklärt.

Warum sind natürliche Materialien besser für die Baby- und Kinderhaut?

Isolde Hess: Wenn wir bei hessnatur von Naturfasern sprechen, dann immer von Fasern in schadstoffgeprüfter Qualität. Dabei sind Naturfasern und Naturfasermischungen besonders hautfreundlich, mit vielen hervorragenden Eigenschaften und damit bestens geeignet für empfindliche Baby- und Kinderhaut. Baumwolle ist hautsympathisch und weich, dazu strapazierfähig sowie atmungsaktiv und zudem völlig unproblematisch waschbar. Reine Schurwolle wiederum wirkt sehr temperaturausgleichend und wärmeregulierend.

 

“Schurwolle kann bis zu 30 % ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmenn, ohne sich nass anzufühlen.”

 

I. H.: Besonders erwähnenswert ist, dass Schurwolle bis zu 30 % ihres Eigengewichts an Feuchtigkeit aufnehmen kann, ohne sich nass anzufühlen. Und durch die schmutzabweisende Eigenschaft ist häufiges Waschen überflüssig, denn Schurwolle regeneriert sich durch Lüften im Freien. In der Produktion verzichten wir auf umwelt- und gesundheitsschädliche Chemikalien wie Formaldehyde oder Schwermetalle mit allergenem und krebserzeugendem Potenzial, die beim Tragen der Kleidung direkt auf und durch unsere Haut gelangen können.

Ist reine Wolle nicht zu kratzig für mein Neugeborenes?

Der Begriff Wolle ist sehr allgemein und es kann sich auch um mindere Qualitäten handeln. Wir setzen ausschließlich Schurwolle für unsere Produkte ein, das bedeutet, die Wolle wird vom lebenden Schaf geschoren. Das Wohlbefinden eines Neugeborenen ist ganz entscheidend abhängig von der richtigen Wahl der Kleidung.

 

“Da die Eiweißfaser Wolle in der Zusammensetzung der menschlichen Haut sehr ähnlich ist, eignen sich Kleidungsstücke aus diesem Material besonders für die empfindliche und zu schützende Babyhaut.”

 

Für unsere Bodys aus Schurwolle verwenden wir nur das Beste und zwar ausschließlich sehr feine, hochwertig ausgesponnene Merinowolle. Die Rohfasern kommen aus kontrolliert biologischer Tierhaltung. Diese weiche, kuschelige Wollqualität ist ein wahrer Hautschmeichler.

Welches Material wärmt am besten?

Wir empfehlen Schurwolle aufgrund ihrer bereits erwähnten Eigenschaften. Da die natürlich gekräuselte Faser viel Luft einschließt, verfügt sie außerdem über ein ausgezeichnetes Wärmerückhaltevermögen. Überschüssige Körperwärme wird an die kühlere Umgebung abgegeben, die Gefahr eines Hitzestaus besteht nicht.

Welches Kleidungsstück bzw. welche Kleidungsstücke empfehlen Sie im Winter für Babys und Kleinkinder?

Für Babys und Kinder ist Wollkleidung ideal, um gut geschützt viel Zeit an der frischen Luft verbringen zu können.  Für das Baby-Alter empfehlen wir einen Overall aus Wollfleece, weil er schön weich und anschmiegsam ist. Damit haben die Kleinsten mehr Bewegungsfreiheit und zum Beispiel in der Trage drücken keine Falten. Ab dem Krabbel-/Lauf-Alter ist ein Wollwalk-Overall ein optimal wärmender Begleiter – von oben bis unten warm eingepackt, ohne dass etwas heraus oder hochrutscht. Und danach kann man auf eine Jacke aus einem der beiden Materialien umsteigen, damit sich die Kleinen leichter selbst an- und ausziehen können.

Vielen Dank für das Interview

Follow: