Na bitte! Ich hatte die Hoffnung schon wieder verloren, dass sich die Sonne in den nächsten Wochen blicken lassen würde. Manchmal frage ich mich, wie wir das bloß so lange ohne sie aushalten. Doch kaum ist die Sonne da, stellt sich wieder die Frage, welche Sonnencreme die richtige ist. Wer ausschließlich Naturkosmetik verwenden möchte, für den gibt es nur den mineralischen Sonnenschutz. Doch gerade von den Pionieren auf dem Naturkosmetikmarkt gab es in den letzten Jahren keine Produkte mehr. Nun hat Weleda nach langer Zeit wieder eine NATRUE-zertifizierte Sonnenschutzlinie ohne Nano-Partikel auf den Markt gebracht. Dazu gehören zwei extra für Kinder ausgewiesene Produkte, eine Creme für Gesicht, eine Milch für den Körper und eine After-Sun-Pflege. Grund genug für mich, dazu ein paar Fragen zu stellen. Beantwortet hat diese der Leiter für Research & Development Dr. Bernhard Irrgang.

 

Warum gibt es erst jetzt wieder einen Sonnenschutz von Weleda?

Vor rund 10 Jahren war bereits eine Weleda Sonnenschutzlinie erhältlich, die aufgrund von damals neuen Empfehlungen der EU-Kommission in Bezug auf UVB-/UVA-Balance für eine Überarbeitung vom Markt genommen wurde. Erst seit relativ kurzer Zeit stehen uns die jetzt verwendeten Non-Nano-Sonnenschutzfilter zur Verfügung, mit denen es möglich ist, diese Empfehlungen zu erreichen.

Was war die größte Herausforderung bei der Entwicklung?

Die Entwicklung von Sonnenschutzprodukten mit einem hohen oder sehr hohen Lichtschutzfaktor ausschließlich mit Non-Nano-UV-Filtern bei einer gleichzeitig guten „Performance“ war die größte Herausforderung. Die hierfür notwendigen hohen Konzentrationen der mineralischen UV-Filter stören die Haptik und Stabilität der Produkte, sodass es schwierig war, stabile Produkte zu entwickeln, die auch die gewünschten Eigenschaften wie Wasserfestigkeit, gute Verteilbarkeit und gute Pflegeeigenschaften erfüllen.

 

Wie funktioniert mineralischer Sonnenschutz?

Mineralische Filter reflektieren die Sonnenstrahlen wie unzählige kleine Spiegel und schützen so die Haut vor Sonnenbrand. Je kleiner die Partikel sind, desto besser reflektieren sie im UVB-Bereich, je größer die Partikel sind, desto besser im UVA-Bereich oder im Bereich des sichtbaren Lichts.

 

“Je größer die Partikel sind, desto besser reflektieren sie im Bereich des sichtbaren Lichts. Das Auge nimmt sie daher als „weiß“ wahr.”

 

Können Sie die Leser noch einmal zum Thema Weißeln aufklären?

Wie in der vergangenen Antwort bereits beschrieben, reflektieren mineralische Filter die Sonnenstrahlen. Je größer die Partikel sind, desto besser reflektieren sie im Bereich des sichtbaren Lichts. Das Auge nimmt sie daher als „weiß“ wahr. Beim Auftragen auf der Haut entsteht so der „Weißel-Effekt“. Je höher der ausgelobte Sonnenschutzfaktor ist, desto stärker tritt dieser auf. Aber bei Babys und Kleinkindern – wo man auf einen hohen Schutzfaktor achten sollte – muss das ja kein Nachteil sein: Eltern sehen auf den ersten Blick, ob ihre Kinder überall ausreichend eingecremt sind. Will man diesen „Weißel-Effekt“ reduzieren, müssen Nano-Sonnenschutzfilter Verwendung finden.

 

Dr. Berhnhard Irrgang ©PR

 

Warum verzichtet Weleda explizit auf Nano-Filter?

Der Einsatz von Nanomaterialien in Kosmetik wurde in letzter Zeit häufig öffentlich diskutiert. Zwar werden Nano-Sonnenschutzfilter von den Behörden als „sicher“ eingestuft, doch gibt es bei vielen Konsumenten Vorbehalte gegen deren Verwendung. Ebenso gibt es keine abschließenden Ergebnisse, welchen Einfluss Nanopartikel auf unseren Organismus haben. Um hier eine geeignete hochwertige Alternative anbieten zu können, haben wir uns bewusst für die Entwicklung von Produkten mit mineralischem Non-Nano-Sonnenschutzfilter entschieden.

Oft trocknen mineralische Sonnencremes aus. Welche pflegenden Inhaltsstoffe stecken in den Produkten?

Wir setzen in unseren Sonnencremes relativ hohe Konzentrationen an pflegenden Pflanzenölen ein wie Kokosnuss-, Sonnenblumen- oder Jojobaöl. Die Weleda Sonnenschutzprodukte trocknen die Haut deshalb nicht aus. Alle Sonnencremes spenden Feuchtigkeit und pflegen die Haut schon während des Sonnenbadens. Dies konnte in dermatologischen Tests mit den Sonnencremes an freiwilligen Probanden nach 4-wöchiger Anwendung gezeigt werden, die von unabhängigen, anerkannten Testinstituten durchgeführt wurden.

Welche Wirkung hat der enthaltene Edelweiß-Extrakt?

Der in der gesamten Linie enthaltene Edelweiß-Extrakt hat eine stark antioxidative Wirkung, die positiv dazu beiträgt, die Zellen vor UV-Schädigungen zu schützen und gleichzeitig das Stresslevel der Haut auszugleichen.

Was unterscheidet die Produkte für Kinderhaut von den anderen?

Die beiden Baby & Kids Sensitiv Sonnenschutzprodukte sind parfümfrei und extra-wasserfest.

 

“Mineralische UV-Filter sind optimal hautverträglich, zeigen kaum allergenes oder hautreizendes Potential, wirken sofort nach dem Auftragen und sind auch als Sonnenschutz für Kinder sehr gut geeignet.”

 

Warum sollte man mineralische Sonnencremes verwenden?

Mineralische UV-Filter haben gegenüber den chemisch-synthetischen UV-Filtern zahlreiche Vorteile: sie sind optimal hautverträglich, zeigen kaum allergenes oder hautreizendes Potential, wirken sofort nach dem Auftragen und sind auch als Sonnenschutz für Kinder sehr gut geeignet. Bei diesem physikalischen Lichtschutz werden die Pigmente durch UV-Bestrahlung chemisch weitgehend nicht verändert, so dass keine Nebenprodukte oder Nebenreaktionen zu erwarten sind.

Vielen Dank an Weleda und Herrn Dr. Irrgang!

Follow: