OliPhenolia – biodynamische Hautpflege aus Italien

*Dieser Beitrag enthält Werbung

Der familiäre Landwirtschaftsbetrieb Fattoria La Vialla produziert seit mehr als 40 Jahren Wein, Olivenöl und andere Feinkost in der Toskana. Auf das Wirtschaften im Einklang mit der Natur wird auf dem biologisch-biodynamisch zertifizierten Hof ein besonderer Fokus gelegt. Vor Kurzem haben die Viallinis eine Pflegelinie gelauncht, die auf ein einzigartiges Wässerchen baut, das bei der Olivenölproduktion übrig bleibt. Und so wurde aus einem Abfallprodukt ein Beauty-Elixir, das mit seinem hohen Polyphenolgehalt freien Radikalen auf die Pelle rückt: OliPhenolia.

Die Familie Lo Franco, Inhaber und Betreiber der Fattoria, erinnerte sich an die Legende der Groß- und Urgroßmutter Caterina, die vom „Aqua mora“ schwärmte. Sie gönnte sich regelmäßig ein Gläschen davon während der Olivenernte. Dieses dunkle Wasser trennt sich in der Zentrifuge vom Öl und war bist dato ein Abfallprodukt, das durch seine besondere Beschaffenheit speziell entsorgt werden musste. Der Grund dafür: Der unfassbar hohe Gehalt an Polyphenolen würde die Mikroorganismen im Boden stören. Tatsächlich soll der Polyphenolgehalt in OliPhenolia mehr als 20 Mal höher sein als in einem Olivenöl extra nativ – einem Olivenöl der höchsten Güteklasse. Das liegt daran, dass ein Großteil der Polyphenole wasserlöslich ist.

Doch was sind Polyphenole?

Den sekundären Pflanzenstoffen wird eine gesundheitsfördernde Wirkung zugeschrieben. Sie sollen entzündungshemmend sein, unsere Abwehrkräfte stärken, Blutgefäße und Nervenzellen schützen. Außerdem gehören sie zu den Antioxidantien. Sie helfen den Pflanzen, sich vor UV-Licht, Umweltgiften, Bakterien, Insekten und anderen Fressfeinden zu schützen. Auch unserem Körper und unserer Haut können Antioxidantien helfen, indem sie freie Radikale davon abhalten, unseren Zellen zu schaden. So können sie vorzeitiger Hautalterung entgegenwirken.

Je grüner die Oliven geerntet werden, desto höher ist ihr Polyphenolgehalt.Foto: © Hetty van Oijen
Je grüner die Oliven geerntet werden, desto höher ist ihr Polyphenolgehalt. Foto: © Hetty van Oijen

Antioxidantien und freie Radikale

Unsere Haut und auch unser Körper verfügen über ein eigenes System an Antioxidantien, das unter normalen Bedingungen vor oxidativem Stress schützen kann. Wenn der Organismus zu viel oxidativem Stress ausgesetzt ist, wird das eigene System geschwächt und somit haben freie Radikale leichteres Spiel, unseren Zellen zu schaden. Zu den Stressfaktoren zählen von außen z. B. UV-Licht sowie Umweltgifte und von innen können das eine schlechte Ernährung, Stress, Alkohol und Zigaretten sein.

Man kann sich einen Apfel als Beispiel vorstellen, der bereits von innen braun geworden ist, ohne dass er beabsichtigt Sauerstoff ausgesetzt wurde. Dafür sind die freien Radikale verantwortlich. Antioxidantien können dieses Braunwerden verhindern bzw. verlangsamen, unsere Haut und unseren Körper schützen, von innen und außen.

Aus Aqua mora wurde OliPhenolia

Im Jahr 2010, angetrieben von der Erinnerung an Nonna Caterina, und in Zusammenarbeit mit zahlreichen wissenschaftlichen Beratern, wurde auf der Fattoria ein wichtiges Projekt ins Leben gerufen. Das Ziel: Die Gewinnung und Aufwertung der unzähligen kostbaren Substanzen, die auf natürliche Weise in den biologisch-biodynamischen Oliven der Fattoria enthalten sind.

Wie Großmutter Caterina: OliPhenolia als Nahrungsergänzungsmittel zum Trinken in zwei Varianten. Der Phytokomplex ist ein komplett natürliches Nahrungsergänzungsmittel. Die dafür entwickelte Extraktionsmethode wurde patentiert.

Better Aging mit Naturkosmetik

Ein paar Jahre später wurde ein Kunde der Fattoria, der im Bereich Forschung und Entwicklung für Kosmetik- und Pharmaunternehmen tätig ist, auf die Studien und wissenschaftlichen Veröffentlichungen zu OliPhenolia aufmerksam. Er überzeugte die Familie, dieses kostbare Wasser für die Hautpflege zu nutzen. Gemeinsam wurde die biodynamische Hautpflege aus den Oliven der Fattoria La Vialla entwickelt.

Meine Review zu den OliPhenolia-Produkten

Was ich an der Linie wirklich herausragend finde: Die Beschreibungen entsprechen für mich immer exakt dem Produkt, das sich im jeweiligen Tiegel oder Fläschchen befindet. Wo intensiv draufsteht, ist auch intensiv drin. Die Texturen sind himmlisch und die Preise auch. Creme und Intensiv-Serum kosten beide um die 25 Euro. Ich habe das Serum und die Creme schon vor ein paar Monaten getestet und komplett aufgebraucht. Für mich eine rundum gelungene Pflege, die ich nur empfehlen kann. Die Haut wird ausgesprochen gut mit Feuchtigkeit versorgt. Auch in Studien schloss die Pflege sehr gut ab. Den Link dazu findet ihr unten. Neben dem Oliphenolia und Olivenöl sind u.a. auch Sheabutter, Jojoba-, Mandel- oder auch Fenchelöl enthalten. Alle Produkte sind Demeter zertifiziert – mehr geht nicht! Die Kombination aus Serum und Creme für den Tag passt für meine Haut super. Abends trage ich oft nur das Serum auf.

Die Linie umfasst inzwischen auch zwei Produkte für Kinder: Eine Olivensalbe und eine reichhaltige Intensiv-Pflegecreme für Gesicht & Körper.

Hier findet ihr alle Produkte und Infos zu der Studie, OliPhenolia und zur Fattoria.

Dieser Artikel ist in Kooperation mit der Fattoria La Vialla entstanden. Mille grazie per tutto!

 

Folge: